Wer…

Taufrische Beiträge

Instagram

Facebook

Blogstatistik

Nach oben

Hinnerk & Henrikje

…Ohlsdorfer Friedhof 

oder Oase der Ruhe im Norden der Hansestadt. Der stille und beeindruckende Ort gehört zu Hamburch, wie der Michel und der Hafen. Mit seinen fast 400 Hektar Fläche ist er der grösste Parkfriedhof der Welt und somit unbedingt erwähnenswert als originaal Hamburg. 
Friedhof 4Am 01. Juli 1877 wurde er schnieke eingeweiht und seitdem fanden hier um und bei 1,4 Millionen Bestattungen statt.
Friedhof 6Doch dat Gelände wirkt kein büschen schwermütig, sondern eher wie ein grooter Garten, der zu ausgiebigen Spaziergängen einlädt. Die Gräber sind landschaftlich eingebettet und erzählen uns ein Stück Hamburger Geschichte.
Ohlsdorfer FriedhofViele Hanseaten haben hier inmitten von 36.000 Bäumen ihre letzte Ruhe gefunden, so wie Inge Meysel, Heinz Erhardt oder der erst kürzlich verstorbene Helmut Schmidt.
Friedhof 11Tschä und wer keine Lust zum Laufen hat, fährt einfach mit dem Bus…denn der Friedhof verfügt über ein 17 Kilometer langes Strassennetz, Ehrenwort wahr. Zwei Buslinien verkehren regelmässig auf dem Areal.
Friedhof 13Kinners, in Hamburch kann man eben nich nur schön wohnen, sondern auch schön sterben…

Alls klar?

Kommentare: 0

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Lädt zum Verweilen ein… ! 😉

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Bei dem Friedhof kann man tatsächlich schon von: Schöner wohnen sprechen. 🙂
    Hamburg ist nicht immer eine Reise wert, aber für ein paar Dinge schon 😆 *duckundwech*
    Vielleicht schaffen wir es ja dieses Jahr mal für ein paar Tage zum“Tor der Welt“. 😉
    Gruss Jürgen

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Da kommen jetzt neue Wohnungen hin.

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Hans Albers, „der blonde Hans von der Reeperbahn“, hat seine letzte Ruhstätte auch auf dem Ohlsdorfer Friedhof. Ein Spaziergang über das Gelände lohnt sich.

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Und ihr habt Traumwetter. Siehste … Selbst nach 10 Jahren in Hamburg war ich nie dort gewesen.

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Und da ist es am schönsten

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Da war etwas in der Zeitung. Im Randbereich soll etwas geplant sein.

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    9 Hektar auf dem Ohlsdorfer Friedhof sollen bebaut werden. Entscheidung Anfang März in der Bürgerschaft.

    Und natürlich regt sich Widerstand von Anwohnern.

    König Olaf regiert selbstherrlich wie man ihn kennt.

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Same here…

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Eine schöne Anlage…

  • 13. Januar 2016
    Antworten

    Siehe bitte auch Michael Wassenbergs Fotostrecke: https://gottesacker.wordpress.com/

  • 14. Januar 2016
    Antworten

    Ich war in Paris auf dem berühmten Pèere Lachaise Friedhof, der wurde um 1800 gegründet. Damals habe ich dort einen ganzen Tag verbracht. Mich faszinieren alte Friedhöfe irgendwie.Wenn ich mir vorstelle wie viele Lebensgeschichten und Schicksale sich hinter den einzelnen Gräbern verstecken…..manchmal würde ich so gerne Fotos machen, trau mich dann aber nicht so richtig. Aber den Hamburger Friedhof werde ich jedenfalls bei meinem nächsten Hamburg Besuch auf die Liste setzen. Danke für deinen Beitrag LG

    • 14. Januar 2016
      Antworten

      Sehr gerne liebe Malou, i
      ch bin ganz deiner Meinung, Friedhöfe sind schon besondere Orte mit unheimlich viel Geschichte…und aus Respekt vor den Toten fotografiert man keine Gräber…liebe Grüße

  • 14. Januar 2016
    Antworten

    manche gehen gerne dahin, ich nicht, ist noch viel zu früh, möge es ein guter Tag werden

  • 15. Januar 2016
    Antworten

    danke, einen guten Tag wünsche ich

  • 17. Januar 2016
    Antworten

    Ich habe vor einigen Tagen noch einen Fernsehbericht von diesem Friedhof gesehen und ich denke, daß ich beim nächsten Hamburg-Besuch dort auf jeden Fall Aufnahmen machen werde. Natürlich hauptsächlich von den Figuren und wenn ich Glück habe auch von ein paar hübschen Vögeln. Dort leben ja viele Vogelarten.
    Ich hoffe, daß man nicht schon wieder ein Stück Natur zur Bebauung frei gibt, es gibt bestimmt in Hamburg noch andere Ecken an denen man neue Wohnungen bauen kann.
    LbG Isi

    • 17. Januar 2016
      Antworten

      Der Ohlsdorfer Friedhof ist auf jeden Fall einen Besuch wert, das man an diesem Ort einen Bau von Wohnungen plant, ist für mich kaum zu glauben…Ich bin ganz deiner Meinung, dass es genügend anderer Plätze in Hamburg gibt…
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: